Fortbildung: Akustik- und Produktschulung bei Ecophon in Lübeck

Zurück zu Beiträge
Fortbildung Akustik Ecophon

Auch unser Team der WB Akustik GmbH® ist darauf bedacht, sich stetig zu verbessern und Wissen zu unserem Fachgebiet aufzubauen und die neuesten Trends aus der Akustikbranche kennenzulernen. Daher nehmen wir regelmäßig an Schulungen und Fortbildungen teil. Hierzu zählte auch die Fortbildung bei Ecophon im November 2017.

Anreise und Ankunft bei Ecophon Deutschland

Der Umwelt zuliebe und um unseren Anspruch der Nachhaltigkeit zu fördern, ging es mit der Bahn schon früh morgens los. Startpunkt war der Berliner Hauptbahnhof und nach einem kurzen Zwischenstopp in Hamburg ging es direkt weiter in Richtung Lübeck. Dort angekommen ging es nach kurzer Kaffeepause mit dem Bus weiter in die Taschenmacherstraße, wo wir von den netten Ecophon Mitarbeitern in Empfang genommen wurden. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde und der Möglichkeit sich zu stärken, begannen bereits die ersten Schulungen – ganz nach Vorgabe unserer Zeitpläne. Schnell wurde klar, dass es hier eine Menge zu lernen gab und man diese Chance nutzen sollte.

Themengebiete der Akustik-Schulungen

Bevor es in die Schulungen ging lernten wir noch ein paar interessante Fakten zu Ecophon und der nachhaltigen Produktion von Akustikelementen. Anschließend wurden wir in Gruppen eingeteilt, um die Vielzahl an Schulungen besuchen zu können.

Akustik in Theorie und Praxis.

Im ersten Workshop behandelten wir theoretische Grundlagen der Akustik und machten praktische Versuche zum Thema Schallausbreitung, Nachhall und Sprachverständlichkeit. Die Erkenntnis aus diesem Workshop war vor allem: „viel hilft nicht viel – die richtigen Akustischen Maßnahmen müssen genutzt werden um den optimalen Effekt zu erreichen.

Praktische Übung zu Akustik

Montage von Deckensegeln, Wandabsorbern und Akustikdecken

In einem weiteren Workshop ging es um die Montage von Akustikelementen. Wir bekamen neue Montagewege gezeigt und durften diese auch direkt anwenden. Neben der bereits bekannten Klebemontage und der Montage von Akustikdecken mittels Unterkonstruktion bekamen wir auch neues Montagezubehör vorgestellt, welche sich zum Abhängen von Deckensegeln und zur Befestigung von Wandabsorbern besonders gut eignen.

Bedruckte Wandabsorber Akusto One

Spezielle Anwendungsbereiche für akustische Optimierung

Anschließend wurden uns spezielle Anwendungsgebiete für Akustikdecken, Deckensegel und Wandabsorber vorgestellt, welche sich als besondere Herausforderung erwiesen. Hierzu zählen unter anderem Turnhallen, Küchen, medizinische Umgebungen und Bereiche, die eine besondere Zertifizierung hinsichtlich ihrer Akustik benötigen. Zu den Workshop-Themen zählten hier:

  • Akustik sehr sportlich – Besonders Sport- und Mehrzweckhallen brauchen gute Akustik.

    Schwerpunkt: Ballwurfsichere Absorber und Akustikdecken.

  • Akustik und die Hygiene – Auch weiche Absorber haben starke Oberflächen.

    Schwerpunkt: Einfach zu reinigende Akustikdecken – sogar mit Hochdruckreinigern.

  • Akustik und die Umwelt – Zertifizierungen und Möglichkeiten.

    Schwerpunkt: Nachhaltige Produkte und schadstofffreie Komponenten.

Produktneuheiten aus dem Bereich Akustik

Unser zweiter Veranstaltungstag begann direkt mit weitern Workshops. Jedoch lag der Fokus nun auf den Neuentwicklungen aus dem Hause Ecophon. Wir lernten unter anderem die neue Akustikdecke Ez (Foto) kennen, welche aufgrund ihrer Plattenneigung neue Gestaltungsmöglichkeiten für designaffine Architekten bietet.

Auch Neuigkeiten zu bestehenden Produktreihen wurden gezeigt. So können Akustikdecken, Deckensegel und Wandabsorber mit Texona Oberflächen nun in der gesamten Farbpalette zeitnah geliefert werden. Daher bieten sich neue Möglichkeiten der Deckengestaltung mit Mustern und farblichen Akzenten (Foto).

Bedruckte Wandabsorber Akusto One

Gemeinsames Abendessen und Erfahrungsaustausch mit Trockenbauern aus ganz Deutschland

Sehr positiv war der Austausch unter den Teilnehmern. Man berichtete über gelungene Projekte, bekam Tipps und Tricks für die Auftragsvergabe von öffentlichen Ausschreibungen und lernte somit den Markt und deren Verhalten besser kennen und regionale Unterschiede besser einzuschätzen.

Zum Abschluss der Fortbildung gab es, zur Stärkung vor der Heimreise, ein weiteres Mittagessen und anschließend ging es mit dem ICE wieder Richtung Berlin.

Diesen Beitrag teilen

Zurück zu Beiträge