Rückseitig mit einer schallabsorbierenden Vlieskaschierung auf drucksteifer Unterkonstruktion aus verzinkten Metallprofilen befestigt, mit Abhänger flucht- und waagerecht abgehängt und mit bauaufsichtlich zugelassenen Befestigungsmitteln befestigt. Mit einer 40 mm Dämmauflage entsprechend den bauphysikalischen Anforderungen. Ausführung gemäß Herstellervorschriften einschl. aller Anschlussarbeiten und Fugenverbindung und Befestigungsmittel.

115,67 /m² inkl. MwSt.

Produkt enthält: 1

Lieferzeit: 4-7 Tage

  • Beschreibung
  • Zusätzliche Information
  • Produktdatenblatt / Montageanleitung
  • Frag den Meister

Beschreibung

Einrichten der Baustelle:

Vorhalten sämtlicher Maschinen und Geräte, Anlieferung der benötigten Werkzeuge, Materialien, Transport ins EG, 1.OG oder mit einem entsprechenden Lastenfahrstuhl in die Etage. Ohne eventuell erforderliche Schutzmaßnahmen, wie Bodenflächen, Einrichtungsgegenstände mit Folie, Pappe oder Faservlies.

Infos zur Akustik-Lochplattendecke 8-18 R

Systemaufbau: Unterkonstruktion nach DIN 18181

Profile: drucksteife Ausführung aus verzinkten Stahlblechprofilen CD 60/27 als Grund- und Tragprofil nach EN 14195

Abhänger: mit Noniusoberteil/-unterteil

Verbindung: Grund- und Tragprofil mittels Kreuzverbinder, Abhänger mit Kreuzverbinder nach EN 13964 Unterkonstruktion planeben ausrichten

Achsabstand Abhänger: max. 900 mm

Achsabstand Grundprofil: max. 1000 mm

Achsabstand Tragprofil: 330 mm

Beplankung: Akustik-Designplatten als gelochte Deckenplatten nach EN 14190 einlagig 12,5 mm, Stoß an Stoß verlegt und mittels Lochplattenschrauben SN 30 an die Unterkonstruktion befestigt. Schraubabstand max. 1700 mm.

Lochbild Lochplattenflächenanteil: 8-18 rund 15,5 % = 8,5 kg/m²

Vlieskaschierung: Platten rückseitig mit schallabsorbierenden Vliesbeschichtung, Akustikvlies schwarz,

Fugenausführung Verspachtelung: Schraubköpfe mit Vogelschraubkopf flächenbündig abspachteln. Fugenausbildung mit Systemgeprüften Spachtelmasse nach Herstellervorschriften. Standardverspachtelung Q3

Dämmauflage: Dämmschicht aus Mineralwolle nach DIN EN 13162. Dämmauflage 40 mm.

Befestigung: Befestigung an der Rohdecke mit zugelassenen Befestigungsmitteln. Holzbalken- oder Stahlbetondecke. Befestigung an Hohlsteindecken können gerne angeboten werden und sind nicht im Einheitspreis enthalten.

Randfriese: umlaufendes Randfries ohne Lochung umlaufend ca. 15 cm breit herstellen und spachteln.

Unter 100 m² erfolgt die Lieferung und Montage nur innerhalb Berlin und Brandenburg. Bei Flächen über 100 m² bitten wir um Kontaktaufnahme.

Wir empfehlen die Rücksprache mit unserem geschulten Serviceteam, um die entsprechenden Baustellenbedingungen und Wünsche mit ihnen gemeinsam zu besprechen und ihnen gerne ein individuelles Angebot für ihre Baustelle zu erstellen.

Zusätzliche Information

Gewicht 9 kg
Marke

Knauf

Farbe

weiß

Material

Gipskarton

Frag den Meister - Tipps und Tricks zur Montage von Gipskarton Lochplattendecken

Was ist bei der Montage von Gipskarton Lochplattendecken zu beachten?

Die von uns angebotenen Deckensysteme als Lochplattendecken werden als fugenlose Decken in fix und fertiger Leistung geliefert, montiert und gespachtelt. Die Übergabe an den Kunden erfolgt malerfertig. Ein beauftragter Maler muss die Decken nur noch grundieren und nach Ihren Wünschen deckend streichen.

Durch die Flexibilität der Gipskartonplatten lassen sich eine Vielzahl von Deckenformen realisieren. Die Deckenmetallunterkonstruktion wird direkt an der Rohdecke befestigt. Durch die gewählte Dämmstoffauflage oberhalb der Gipskartonplatten wird der Schall aufgenommen.

Montage von Gipskarton Lochplatten

Wir empfehlen generell die Montage dieses Deckensystems durch fachlich geschultes Personal auszuführen zu lassen. Aus diesem Grund bieten wir unsere Lochplattendecken inklusive der Montage an. Wenn Sie sich für eine Lochplattendecke entscheiden, setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung und klären im Vorfeld die zu berücksichtigenden Baustellen- und Einbaubedingungen, Festlegung des Einbautermins und der Arbeitszeit und eventuellen Bohrzeiten.

Tipps vom Trockenbau Meisterbetrieb

Dies betrifft die folgenden Punkte:

  • Den Montagetermin
  • Die Möglichkeit der Anlieferung und des Transportweges
  • Eventuell erforderlicher Platzverhältnisse für die Montage
  • Zu schützende Einbauten und Fußbodenbereiche
  • Erforderliche bauphysikalische Anforderungen wie Brandschutz, Schallschutz und Feuchteschutz
  • Die vorhandene Deckenbauart der Rohdecke. Hier unterscheidet man Decken der Bauart I, Bauart II und Bauart III. Unterschiedliche Deckenbauarten sind z.B.
    • Stahlbeton
    • Stahlbetonrippendecken
    • Decken mit freiliegenden Stahlträgern
    • Decken mit Füllung aus Bimsbeton-Hohldielen oder Leichtbeton, Ziegeln
    • Holzbalkendecken

Die verschiedenen Deckenbauarten erfordern unterschiedliche Befestigungen.

  • Die Festlegung des Lochplattendesigns und der Randfriese
  • Den Anschluss der Gipskartondecke an die angrenzenden Wandflächen durch
    • elastisch abgedichteten Wandanschlüsse oder
    • berührungsfreien Wandanschlüsse mit Sichtfugen oder
    • Anschlüsse mit Schattenfugen
  • Die Montage eventueller Revisionsöffnungen oder -klappen
  • Die Anordnung von speziellen Unterkonstruktionen für eventuell später einzubauende Lasten wie
    • Gardinenschienen
    • Beamer
    • Leinwände
    • Leuchten
  • Die Festlegung von Ausschnitten für Einbaudownlights
  • Die Festlegung der Spachtelqualität
  • Die Festlegung eventuell erforderlicher Dehnfugen

Durch unsere Fachkompetenz und die bereits jahrzehntelange Erfahrung in der Montage von Akustiklochplatten können wir mit Ihnen gemeinsam alle wichtigen Fragen kurz und effizient im Vorfeld klären und stellen sicher, dass unser Endprodukt Sie begeistern wird. Zum Kontaktformular